Aktuelle Themen

Punsch trinken für den guten Zweck

Traditionelles Zuprosten am Löwenbrunnen

Der „Verein der Vorstädter Bürger Ratzeburg von 1898 e. V.“ lud Ende November wieder zum Löwenbrunnen ein, wo es Punsch, Kakao, Würstchen und Schmalzbrote für Gäste gegen eine kleine Spende gab. Die Gesamtsumme ging, wie auch in den vergangenen Jahren, an die „Lübeck-Hilfe krebskranker Kinder e. V.“.

Deren erste Vorsitzende, Heidi Menorca, stieß ebenfalls mit einem Punsch auf die Veranstaltung des Vorstädter Bürgervereines an. „Seit heute Morgen um zehn Uhr sind wir mit der Vorbereitung beschäftigt, haben Brote geschmiert und die Punsch-Hütte aufgebaut“, berichtete Sabine Gustas, die auch in diesem Jahr wieder alle Gäste mit Essen und Trinken versorgte. Hilfe bekam sie dieses Mal von Irene Snoyek, die die Brote gespendet hatte.

Während Andreas Meier das Feuer entzündete, erzählte der Ehrenvorsitzende des Vorstädter Bürgervereins, Dietrich Ruth, wie diese Tradition überhaupt entstanden ist. „Vor etwa vierzig Jahren wurde der Löwenkopf des Brunnens geklaut. Unser Verein trat in Kontakt mit dem Alt-Möllner Bildhauer Karlheinz Goedtke, der einen neuen Kopf gestaltete. Als der Brunnen wieder komplett war, saßen wir damals mit einer Thermoskanne am Brunnen und prosteten uns mit Punsch zu. Da entstand die Idee, auch die Bürger daran teilhaben zu lassen.“ Die zweite Vorsitzende des Bürgervereins, Christiane Wolniewicz, teilte mit, dass im letzten Jahr 250 Euro an „Lübeck-Hilfe krebskranker Kinder e. V.“ übergeben werden konnten. „Das Wetter spielt eine große Rolle. Je besser, desto mehr Menschen besuchen unsere Veranstaltung“, sagte sie. Ratzeburgs Bürgermeister Gunnar Koech, Bürgervorsteher Ottfried Feußner und der erste Vorsitzende des Vorstädter Bürgervereins, Heinz Suhr, waren ebenfalls vor Ort und wärmten sich mit Heißgetränken auf.

Der Verein Vorstädter Bürger Ratzeburg von 1898 e. V. konnte dank der großzügigen Spenden der Besucher und Sachspenden von Ratzeburger Firmen in diesem Jahr einen Erlös von 500 Euro erzielen, der nun an die Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder e. V. überwiesen wird.
 


Reges Treiben am Punschstand


Derselbe Platz, wie vor 40 Jahren: (v. l. n. r.) Heinz Suhr, Ottfried Feußner, Gunnar Koech, Dietrich Ruth und Christiane Wolniewicz prosten sich für den guten Zweck zu.


Irene Snoyek und Sabine Gustas freuten sich über den großen Zulauf während der Veranstaltung.


Leckere Schmalzbrote