Protokolle

Protokoll Mitglieder­versammlung vom 6. März 2016

Protokoll der Mitgliederversammlung am Sonntag, 6. März 2016 im Festsaal des Seniorenwohnsitzes Ratzeburg, Schmilauer Straße 108

Anwesend: 98 stimmberechtigte Mitglieder, 2 Gäste und 2 Kinder

Vorstand:

  • 1. Vorsitzender Heinz Suhr
  • 2. Vorsitzende Christiane Wolniewicz
  • Kassenwart Manfred Dressler
  • Inventarverwalter Andreas Meier
  • Internetbeauftragter Rolf Wolniewicz
  • Beisitzer Harald Buck

    Schriftführer Roland Gustas und Jugendgruppenleiterin Astrid Buck fehlten entschuldigt.
    Zum Schriftführer stellt sich Manfred Dressler zur Verfügung.

Tagesordnung
1. Begrüßung der Anwesenden, Anträge zur Tagesordnung / Beschlussfassung

2. Ehrung der verstorbenen Mitglieder

3. Grußworte Bürgervorsteher / Bürgermeister

4. Verlesung und Genehmigung des Protokolls 2015

5. Berichte:

a) Vorsitzender
 - Skat- und Knobelabend
 - Wintervergnügen
 - Weinfest
 - Herbstfahrt
 - Punsch am Löwenbrunnen
 - Damenkaffee

b) Kassenwart
 - aktueller Kassenbericht
 - Wirtschaftsplan kommendes Jahr

c) Abstimmung über den Wirtschaftsplan 2016
d) Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastung des Vorstandes

7.Beschlussfassung zur Eintragung des Vereins ins Vereinsregister

8. Beschlussfassung zur geänderten Satzung

9. Vorstandswahlen: gesamter Vorstand gemäß beschlossener Satzung

- 1. Vorsitzender
- 2. Vorsitzende
- Kassenwart
- Schriftführer
- Inventarverwalter
- Alle Beisitzer des bisherigen Vorstandes stellen sich der Wiederwahl. Vorschläge aus der Versammlung sind möglich.

10. Ehrungen langjähriger Mitglieder

11. Vorschau auf Veranstaltungen 2016 / 2017

12. Verschiedenes

 
Vor der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden wird den Anwesenden ein Kaffeegedeck gereicht.


TOP 1 - Begrüßung
Um 15.15 Uhr eröffnet der 1. Vorsitzende Heinz Suhr die diesjährige Mitgliederversammlung und begrüßt die Anwesenden, insbesondere den Vertreter der Stadt Ratzeburg Bürgervorsteher Ottfried Feußner und den Ehrenvorsitzenden des Vereins, Dietrich Ruth. Es wird festgestellt, dass die Einladungen fristgerecht und satzungskonform zugestellt wurden. Es sind 98 stimmberechtigte Mitglieder erschienen. Die Versammlung ist damit beschlussfähig. Der 1. Vorsitzende bittet die Mitglieder um Bekanntgabe von geänderten Kontoverbindungen und Anschriften, sowie Ihrer E-Mail-Adressen. Ebenso sollen sich Mitglieder melden, die aktiv im Verein mitwirken möchten. Gleichfalls sind Verbesserungsvorschläge, Anregungen und auch kritische Bemerkungen willkommen. Der Vorsitzende beantragt die Ergänzung der Tagesordnung, da unter Punkt 9 noch ein Kassenprüfer gewählt werden muss. Die ergänzte Tagesordnung wird durch Handzeichen von den Mitgliedern genehmigt.
 
TOP 2 - Ehrung der Verstorbenen
Zu Ehren der verstorbenen Mitglieder erheben sich die Anwesenden zu einer Schweigeminute von ihren Plätzen. Verstorben sind :
im Jahr 2015 : Wilfried Burdenski, Rosa Burmester, Erwin Turowski, Heinz Todt und George Belau,
im Jahr 2016 : Elfriede Pommerenke.
 
TOP 3 - Grußwort der Stadt Ratzeburg
Der Bürgervorsteher Ottfried Feußner überbringt die Grüße der Stadt Ratzeburg und auch von Bürgermeister Rainer Voß. Er dankt dem "Verein Vorstädter Bürger Ratzeburg" für die geleisteten Aktivitäten, kein anderer Verein in Ratzeburg macht so viele Veranstaltungen. Herr Feußner wünscht sich allerdings mehr Beteiligung der Mitglieder an den Veranstaltungen, er nennt hierbei das Zuprosten am Löwenbrunnen, wobei der Überschuss als Spende auch noch der Kinderkrebshilfe zu Gute kommt. Als Alternative zum Damenkaffee könnte er sich auch eine Veranstaltung für die Herren vorstellen.
 
TOP 4 - Verlesen und Genehmigung des Protokolls von 2015
Auf das Verlesen des Protokolls von 2015 wird einstimmig, durch Handzeichen, verzichtet somit genehmigt.

TOP 5 - Berichte
a) Bericht Vorsitzender
Der 1.Vorsitzende spricht seinen Dank an den gesamten Vorstand inklusive des Ehrenvorsitzenden Dietrich Ruth und den vielen aktiven Helfern für die geleistete Arbeit aus. Es ist wieder hervorragend und beispielhaft zusammengearbeitet worden. Aus diesem Grunde wird 2016 ein Helferfest durchgeführt, an dem ca. 50 Personen teilnehmen werden.

Der Mitgliederbestand beträgt, bedingt durch Beitritte, Kündigungen und Sterbefälle aktuell 509 Mitglieder. Damit ist der Verein weiterhin zweitgrößter Verein der Stadt Ratzeburg.

Der Vorstand des Vereins absolvierte im vergangenen Jahr 5 Vorstandssitzungen.

Veranstaltungen 2015 in chronologischer Reihenfolge:
Der Skat- und Knobelabend am Freitag, 09.01.2015, wurde von ca. 50 Teilnehmern besucht. Dieser Abend wurde noch unter der Leitung von unserem Vorstandsmitglied George Belau veranstaltet, der leider im September 2015 verstorben ist. Bester Skatspieler wurde Bernhard Gätsch, vor Peter Lechtenberg und Irene Flakowski, erfolgreichster Knobler der Gast Helmut Wachs, vor den Mitgliedern Gisela Wolff und Irene Snoyek.

Das Wintervergnügen 2015 war wieder einmal das „Highlight“ der Ballsaison. Beginnend mit der stilvollen Dekoration im Eingangsbereich und den "Begrüßungselfen", setzten sich die positiven Eindrücke fort mit einem üppigen Büfett, den verschiedenen Darbietungen und der schwungvoll aufspielenden Band "Pik 5", die wieder zu begeistern wusste und die Tanzenden erst in den Morgenstunden entließen.

Die Mitgliederversammlung am Sonntag, 1. März 2015, wurde von 110 Mitgliedern besucht.

Das Weinfest, unter der bewährten Leitung von Sabine Gustas, am 1. August 2015 konnten, bei herrlichem Wetter und ausgewählten Weinen, wieder viele Gäste genießen genießen.

Beim Bürgerfestumzug am Samstag, 15. August 2015 war der Verein mit einem Frauen- und einem Männerwagen vertreten. Beide Wagen wurden mit zusammen ca. 200 Kilo Bonbons bestückt und während des Umzugs den schon mit allerlei Behältnissen wartenden Kindern zugeworfen. Aus Mangel an Jugendlichen konnte leider kein Jugendgruppenwagen am Umzug teilnehmen. Die weitere Entwicklung der Jugendgruppe muss abgewartet werden.

Die neue Reiseleiterin, Pamela Carlson, berichtete von der eintägigen Herbstfahrt am Samstag den 5. September 2015 nach Bremerhaven in das Klimahaus. Der Regen empfing die Teilnehmer bei der Ankunft in Bremerhaven, hörte dann aber schnell auf. Nach etwas Freizeit konnten die Teilnehmer ein reichhaltiges Mittagsbüfett einnehmen. Danach erfolgte die Einteilung der Gruppen für die Führungen entlang des achten Längengrades durch das Klimahaus.

Das Zuprosten am Löwenbrunnen am 1. Advent, unter der Leitung von Sabine Gustas, litt unter der geringen Beteiligung, deshalb fiel die Spende an die Kinderkrebshilfe in Lübeck geringer als in 2014 aus.

Das von den „Plattschnackern“ an jedem 1. Mittwoch des Monats veranstaltete Treffen, wurde regelmäßig von bis zu 35 Personen besucht. Diese Gruppe hatte im November 2015 10-jähriges Jübiläum. Dieses Ereignis wurde mit einem gemeinsamen Essen, am Mittwoch, 2. Dezember im "Hansa Hotel" in der Schrangenstraße gefeiert.

Der Damenkaffee zum Jahresausklang am 3. Adventssonntag, 16.12.2015, im Hubertus am See wurde von 42 Teilnehmerinnen wahrgenommen. Es gab leckeren Kuchen und Kaffee satt, der vom Verein für die Damen spendiert wurde.

Insgesamt stellt der 1. Vorsitzende fest, sind die Veranstaltungen von mehr als 1.600 Teilnehmern besucht worden.

Im Jahr 2016 fanden bereits 2 Veranstaltungen statt.
Beim Skat- und Knobelabend am Freitag, 14.01.2016, unter der neuen Leitung von Eckhard Schmidt nahmen 25 Skatspieler und 27 Knobler teil. Nach anfänglichen kleinen organisatorischen Abstimmproblemen wurde der Abend durch den neuen Veranstaltungsleiter erfolgreich über die Bühne gebracht. Die ersten 3 Plätze beim Skat und auch beim Knobeln wurden durch Gäste belegt.

Das Wintervergnügen 2016 am Samstag, 27. Februar, war wieder ein voller Erfolg. Der neu gestaltete Eingangsbereich mit den Vorführungen der jungen Damen der Ballettschule Kuppig war schon beeindruckend. Das Büfett vom SWR ließ keine Wünsche offen. Die neu engagierte "Showband Impression" sorgte für stimmungsvolle Musik. Nach der Ausgabe der reichhaltigen Tombolapreise wurde noch bis nach 02 Uhr getanzt. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Mitwirkenden für den rundum gelungenen Abend.

b) Bericht des Kassenwartes
Manfred Dressler erstattet Bericht über Ein- und Ausgaben des Vereins und stellt den Wirtschaftsplan 2016 vor. Einnahmen- und Ausgabenrechnung 2015 und der Wirtschaftsplan 2016 wurden vorher schriftlich den anwesenden Mitgliedern zur Verfügung gestellt. Der gute Jahresabschluss 2015 ist vornehmlich dem Überschuss vom Wintervergnügen zu verdanken, aber auch das Weinfest konnte positiv abgeschlossen werden. Die Herbstfahrt 2015 wurde vereinbarungsgemäß mit einem Vereinszuschuss von ca. 1.200 € durchgeführt. Der Wirtschaftsplan 2016 wurde vom Kassenwart konservativ aufgestellt. Der geringere Überschuss vom Wintervergnügen, das in diesem Jahr stattfindende Helferfest und der Vereinszuschuss von 1.900 € zur Herbstfahrt lassen einen negativen Jahresabschluss 2016 erwarten, wenn auch hoffentlich nicht in dieser Höhe.

c) Abstimmung über den Wirtschaftsplan
Der vorgelegte Wirtschaftsplan 2016 wurde durch die Mitgliederversammlung einstimmig angenommen.

d) Bericht der Kassenprüfer und TOP 6
Vivian Koch und Harald Gräser hatten sodann am 16.02.2016, im Beisein des 1. und der 2. Vorsitzen-den die Prüfung der Kasse vorgenommen. Der Kassenprüfer Vivian Koch erstattete Bericht, alle Buchungen konnten durch Belege, Kontoauszüge und Quittungen eindeutig nachvollzogen werden. Es wurde eine ordnungsgemäße Kassenführung festgestellt. Die Kassenprüfung wird von den Mitgliedern durch Handzeichen einstimmig genehmigt. Der Kassenprüfer Vivian Koch beantragt die Entlastung des Vorstandes. Die Entlastung des Vorstandes wird von den Mitgliedern einstimmig erteilt.

TOP 7 - Beschlussfassung zur Eintragung des Vereins in das Vereinsregister
Der Vorsitzende verweist auf die Diskussion und Grundsatzentscheidung zur Umwandlung in einen "eingetragenen Verein" aus dem Vorjahr und erläutert die notwendige Vorgehensweise.
Danach bittet er die Mitglieder per Handzeichen über den Antrag abzustimmen.
Die Zustimmung der Mitgliederversammlung erfolgt einstimmig.

TOP 8 - Beschlussfassung zur geänderten Satzung
Die geänderte Satzung ist allen Mitgliedern mit der Einladung zur Mitgliederversammlung fristgerecht, in schriftlicher Form, zugestellt worden.
Der Vorsitzende stellt noch einmal dar, dass der Vereinszweck nicht geändert wird und warum einige Änderungen durchgeführt werden mussten. Danach ruft er zur Diskussion oder zu Fragen zur vorgelegten Satzung auf. Es werden keine Fragen gestellt und es ergibt sich auch keine Diskussion. Dann ruft er zur Abstimmung über die vorgelegte Satzung auf. Es wird per Handzeichen abgestimmt. Die Zustimmung der Mitgliederversammlung zur vorgelegten Satzung erfolgt einstimmig.

TOP 9 - Wahlen:
Begründet durch die neue Struktur des Vorstandes in der aktuell beschlossenen Satzung wird der gesamte Vorstand neu gewählt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder stellen sich wieder zur Wahl. Der Vorsitzende bittet dazu aber auch um Vorschläge oder Bewerbungen aus der Versammlung. Es werden keine Bewerbungen oder Vorschläge angemeldet, so beginnt der Vorsitzende mit dem Wahlprozedere.
Zuerst wir der sog. "geschäftsführende Vorstand" gewählt, in der Reihenfolge : Kassenwart/in, 2. Vorsitzende/r, 1. Vorsitzende/r.

a) Kassenwart/in
Manfred Dressler wird als Kassenwart vorgeschlagen. Er nimmt den Vorschlag an und stellt sich zur Wahl. Es werden keine weiteren Vorschläge gemacht.
Der Vorsitzende ruft zur Stimmabgabe per Handzeichen auf.
Manfred Dressler wird einstimmig, bei eigener Enthaltung für 4 Jahre zum Kassenwart gewählt.
Manfred Dressler nimmt die Wahl an.

b) 2. Vorsitzende/r
Christiane Wolniewicz wird als 2. Vorsitzende vorgeschlagen. Sie nimmt den Vorschlag an und stellt sich zur Wahl. Es werden keine weiteren Vorschläge gemacht.
Der Vorsitzende ruft zur Stimmabgabe per Handzeichen auf.
Christiane Wolniewicz wird einstimmig, bei eigener Enthaltung für 4 Jahre zur 2. Vorsitzenden gewählt. Christiane Wolniewicz nimmt die Wahl an.

c) 1. Vorsitzende/r
Der Vorsitzende gibt die Leitung der Wahl an die soeben gewählte 2. Vorsitzende ab.
Christiane Wolniewicz übernimmt die Wahlleitung zum 1. Vorsitzenden.
Heinz Suhr wird als 1. Vorsitzender vorgeschlagen. Es werden keine weiteren Vorschläge gemacht. Er nimmt den Vorschlag an und stellt sich zur Wahl
Die 2. Vorsitzende ruft zur Stimmabgabe per Handzeichen auf.
Heinz Suhr wird einstimmig, bei 2 Enthaltungen, für 4 Jahre zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Heinz Suhr nimmt die Wahl an. In Bezug auf die Satzung §6 Abs.5 erklärt Heinz Suhr sich bereits in 2 Jahren der Neuwahl des 1. Vorsitzenden zu stellen.

d) Erweiterter Vorstand
Der neugewählte Vorsitzende übernimmt die weitere Leitung der Wahl.
Auf Anfrage erklärt sich die Mitgliederversammlung per Handzeichen damit einverstanden, den erweiterten Vorstand im Block zu wählen die bisherigen Amtszeiten sollen übernommen werden, um den in der Satzung verankerten Grundsatz gem. §6 Abs. 5 Rechnung zu tragen.

- Schriftführer  Roland Gustas  bis 2018
- Inventarverwalter Andreas Meier bis 2020
- Jugendgruppenleiterin Astrid Buck bis 2018
- Beisitzer Harald Buck bis 2018
- Internetbeauftragter Rolf Wolniewicz bis 2018

Bedingt durch den Tod von George Belau ist ein Beisitzerposten vakant. Der Vorsitzende schlägt Pamela Carlson als Reiseleiterin für den Posten im erweiterten Vorstand vor. Die Wahl von Pamela Carlson zur Reiseleiterin erfolgt, bei eigener Enthaltung, einstimmig. Pamela Carlson nimmt die Wahl an.

Die Plattschnackergruppe hatte den Wunsch geäußert, im Vorstand durch eine Person ihrer Wahl vertreten zu werden. Von Harry Dieter wird Ursula Hemp als Beisitzerin und damit Interessenvertreterin der Plattschnackergruppe vorgeschlagen. Ursula Hemp wird bei 3 Enthaltungen zur Beisitzerin gewählt. Sie nimmt die Wahl an.

e) Kassenprüfer
Bei der Mitgliederversammlung 2015 wurden Vivian Koch und Harald Gräser für 2 Jahre zu Kassenprüfern gewählt. Harald Gräser bittet aus persönlichen Gründen, ihn von seiner Aufgabe zu entbinden. Dem Wunsch wird statt gegeben. Als 2. Kassenprüfer stellt sich Claus Nickel zur Wahl. Claus Nickel wird, bei 2 Enthaltungen, einstimmig für 2 Jahre zum Kassenprüfer gewählt. Claus Nickel nimmt die Wahl an.
 
TOP 10 - Ehrungen langjähriger Mitglieder
Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden durch Anheften der silbernen Ehrennadel durch den 1. Vorsitzenden geehrt: Monika Groth und Lars Wilms. Der Jubilar Gerhard Tremmel war leider nicht anwesend. Ihm wird die Ehrennadel zugesandt.

Die Ehrung der Mitglieder für 15 Jahre Mitgliedschaft mit der bronzenen Ehrennadel konnte leider nicht erfolgen, da von den zu Ehrenden keiner anwesend war. Geehrt werden sollten: Jürgen und Verena Fonau, Ursula Hanisch, Wolf-Rüdiger und Jutta Ulmer, Jürgen Pelz und Heinz Pommerenke. Den Abwesenden werden die Ehrennadeln zugesandt.

TOP 11 - Vorschau auf Veranstaltungen 2016 / 2017
Der 1. Vorsitzende verweist auf die mit der Einladung versandte Vorausschau auf die Veranstaltungen 2016. Es wird festgestellt, dass noch kein Organisator für die Fußgängerrallye gefunden werden konnte. Die Suche geht weiter! Die Wochenend-Herbstfahrt wird Pamela Carlson als Reiseleiterin führen. Die Fahrt geht am Freitag, 9. September 2016 um 15:00 Uhr nach Hameln. Pamela Carlson berichtet ausführlich über die geplante Fahrt, die aber aus organisatorischen Gründen nur mit einem Bus stattfinden kann. Geplant ist am Samstag eine Schifffahrt auf der Weser oder ein Besuch im Museum. Am Sonntag steht ein Besuch im Schloss Bückeburg auf dem Programm. Die Einladung zu der Herbstfahrt 2016 mit genauem Programmablauf erfolgt im Mai 2016.

TOP 12 - Verschiedenes
Der 1. Vorsitzende gab bekannt, dass Herr Möller, Mitglied des Seniorenbeirates der Stadt Ratzeburg, Busfahrten organisieren wird. Eine Vereinszugehörigkeit würde nicht erforderlich sein. Wenn Heinz Suhr nähere Informationen hat, wird er die Mitglieder informieren.

Harry Dieter regte an, die Mitglieder zu einer Sammelaktion für Plastikdeckel zu Gunsten des Kinderschutzbundes aufzurufen. Der Vorschlag wird bei der nächsten Vorstandssitzung besprochen.

Der 1. Vorsitzende beendet die Mitgliederversammlung um 16.35 Uhr.

Manfred Dressler                                  Heinz Suhr
    Schriftführer                               Versammlungsleiter  


Foto unserer anwesenden Jubilare
P3060405
Ehrung von Monika Groth und Lars Wilms zur 25-jährigen Mitgliedschaft durch den 1. Vorsitzenden Heinz Suhr (Mitte)