Herbstfahrt 2017 in den Serengeti-Park

Neu1 40Unsere Foto-Website

Am 9. September war es endlich wieder soweit. Nach dem im letzten Jahr die Herbstfahrt leider ausfallen musste, machten sich dieses mal 92 Vereinsmitglieder, Gäste und Kinder in zwei Bussen auf den Weg in den Serengeti-Park nach Hodenhagen (Niedersachsen). Der Wettergott Petrus meinte es anfänglich nicht gut mit den Reisenden, hatte er doch die Himmelsschleusen bis zum Mittag voll geöffnet, sodass die geplante Frühstückspause an einem Autobahnrastplatz sprichwörtlich ins Wasser fiel. Kurzum beschloss die Reiseleitung zusammen mit dem Vereinsvorstand, die im Stauraum wartenden leckeren Brötchen der Bäckerei Oldenburg und den von den Vereinsmitgliedern in Kannen mitgebrachten Kaffee, in der Hoffnung der Regen möge aufgehört haben, erst am Zielort zu verzehren. Angekommen im Park zerplatzte leider dieser Traum, schien es doch, als ob die nächste Sintflut nahte. Not macht allgemein erfinderisch und so fand das Frühstück auf dem Parkplatz etwas beengt in den Bussen statt. Klagen waren keine zu vernehmen, schmeckte es allen doch ausgezeichnet.

Gestärkt machte sich die Mannschaft ins Abenteuer auf, den Serengeti-Park zu entdecken. Mit zwei Doppeldeckern den sogenannten Serengeti-Dschungelbussen (Fotos s. u.) ging es auf eine abenteuerliche Reise durch die Freianlagen des Parks. Die Freigehege sind in die geografischen Lebensräume der Wildtiere eingeteilt, wobei die Tierwelt Afrikas mit den Löwen, Elefanten, Breitmaulnashörnern, Giraffen, Zebras und vielen mehr einen großen Raum einnimmt. Aber auch die Tierwelt Asiens, Nord- und Südamerikas oder Europa ist mit den Affen, Tigern, Tapiren zahlreich vertreten. Ein echtes Highlight war, als ein Breitmaulnashorn mit seinem Jungen in einem irren Tempo auf den ersten Bus zurannte, diesen zu rammen drohte, dann aber kurz vorher abdrehte und von dannen zog. Dieser Anblick führte bei so manch Reisenden zu einer schlagartigen Erhöhung des Pulsschlages. Die stampfende Bewegung von ca. zwei Tonnen Lebendgewicht war im Bus durch ein leichtes Beben deutlich zu vernehmen.

Nachdem die Abenteuerfahrt nach etwa 90 Minuten endete, die Dschungelbusse zurück auf dem Parkplatz waren, hatte endlich auch Petrus ein Einsehen. Der Himmel klarte auf, die Sonne kam durch und der Verein machte sich auf, zu Fuß weitere Attraktionen des Parks zu entdecken. Es warteten noch die Elefanten, die weißen Löwen, die Schimpansen und letztlich der große dem Tierpark angeschlossene Vergnügungsbereich. Hier wäre für viele die aufregende Fahrt mit einem Propellerboot auf den „Everglades“ oder die Tour mit einem Geländewagen durch den unwegsamen Dschungel zu erwähnen. Andere ließen es ruhiger angehen und vergnügten sich auf dem Riesenrad oder auf dem Kettenkarussell.

Gegen 16.00 Uhr hieß es dann, Abschied vom Serengeti-Park zu nehmen. Die Busse traten den Heimweg an und erreichten gegen 19.00 Uhr Ratzeburg, die schöne Heimatstadt des Vereins. Doch war dieses noch nicht das Ende der diesjährigen Herbstfahrt. Nein, der Verein hatte zum Abschluss noch ein opulentes Abendbuffet im Restaurant Hubertus am See vorbereiten lassen, an dem alle Reisenden ihre Gaumenfreuden hatten. Bei vielen Gesprächen über das am Tag erlebte, klang der schöne Tag dann aus.

Die Fotos unten stammen von Manfred Dressler sowie von Rolf Wolniewicz.

Die Reiseleitung

View the embedded image gallery online at:
https://vvb-ratzeburg.de/herbstfahrt-2017-fotos#sigProIda92ebf336c